Theater unterm Turm | Berliner Woche 39
50826
single,single-post,postid-50826,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.11,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,vertical_menu_inside_paspartu,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
1239_WIO_RR_III

Berliner Woche 39

Tschechow im StudioZwei

Theater unterm Turm zeigt „Russki Rabattz III“

Wilmersdorf. Das „StudioZwei“ des Theaters unterm Turm in der Düsseldorfer Straße 2 lädt am Donnerstag, 27. September, am Sonnabend, 29. September, und am Sonnabend 13. Oktober, jeweils um 20 Uhr zu „Russki Rabattz III“ ein.

Gezeigt werden die beiden zum klassischen Repertoire gehörenden Einakter „Der Bär“ und „Der Heiratsantrag“ von Anton P. Tschechow. Im Stück „Der Bär“ wird die Geschichte der schönen jungen adligen Witwe Jelena Iwanowna Popowa erzählt, die seit dem Tod ihres geliebten Mannes Trauer trägt. Aus Treue hält sie sich von jedem anderen Mann fern, bis eines Tages ein Gläubiger ihres Mannes wie ein Bär ins Haus einfällt. Im „Heiratsantrag“ will ein Gutsbesitzer um die Hand der jungen Tochter seines Nachbarn anhalten. Geschniegelt und gebügelt taucht er dort im Frack auf. Doch noch bevor er der hochmütigen Dame seinen Heiratsantrag unterbreiten kann, geraten die beiden in erbitterten Streit. Auch dieses Stück über die menschliche Tragödie endet in einer überraschenden Wendung. Der Eintritt beträgt 12 Euro. Am Freitag, 28. September, spielt um 20 Uhr Susann Kloss die szenische Lesung „Kleiderwechsel“. Sie behandelt den Zwiespalt zwischen sich aufdonnern und freimachen mit passenden Fragen wie: Sind Frauen eitler als Männer? Ist Schlips tragen noch modern? Wie tanzt man einen Striptease? Der Eintritt beträgt 10 Euro. FW