Theater unterm Turm | 7 Jahre Theater unterm Turm
52481
post-template-default,single,single-post,postid-52481,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.13,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,vertical_menu_inside_paspartu,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

7 Jahre Theater unterm Turm

01. November 2017

Jede Beziehung wird früher oder später auf die Probe gestellt!
Das Theater unterm Turm geht nun in sein verflixtes siebtes Jahr!

Wohin die Reise geht? „Keine Frage, wir werden international! …vielleicht besuchen uns ja demnächst sogar Leute aus Spandau!“ (Ronald R.H. Uecker)

Das Theater unterm Turm, das seinen Namen dem markanten Kirchturm der Evangelischen Kirchengemeinde am Hohenzollernplatz verdankt, in deren Kellergewölben 2010 alles begann, feiert am Mittwoch den 1. November sein 7-jähriges Wirken mit einem Tag der offenen Tür.
Kommen Sie vorbei! Schauen Sie rein und stoßen Sie mit uns an!

Seit 2012 befindet sich der Spielort des Kieztheaters aber nun in der Düsseldorfer Straße 2. Um dahin zu gelangen muss man den Frisör-Salon von Monika Uecker betreten, vorbei an glänzenden Spiegeln, Frisierstühlen, Farbtuben und Pflegeprodukten, dann gelangt man in das eigentliche Theater. Somit verwandelt sich an den Wochenenden der Frisör-Salon in ein Theaterfoyer.

Mit seinen 35 Sitzplätzen erinnert die private Atmosphäre des Theaters mehr an ein Wohnzimmer. Damit gehört das Theater unterm Turm sicher zu den kleinsten und gemütlichsten Spielstätten in Berlins Theaterlandschaft.

Zu dem Ensemble des Theaters gehören neben Fabia Handschin, Marija Jančić, Daniela und Christoph Schobesberger, Stephanie Seiller-Tarbuk und Marco Thom, auch sein Intendant Ronald R.H. Uecker.
Das Repertoire ist in den vergangenen sieben Jahren stetig gewachsen und reicht vom klassischen Schauspiel, über inszenierte Lesungen bis hin zur Radialkomödie und wird zudem durch Gaststücke, wie die am 27. und 28. Oktober veranstaltete literarisch – musikalisch inszenierte Lesung Stimme in Bewegung von Cora Zahl, bereichert.

Es gibt Träume, die lange warten müssen, ehe sie Wirklichkeit werden, so Ronald R.H. Uecker, der bereits mit 16 Jahren auf der Bühne stand, sich aber„…um Geld zu verdienen“ später für den Beruf des Immobilienmaklers und Hausverwalters entschied und dann vor sieben Jahren doch seinen Traum vom eigenen Theater erfüllte. Träumen Sie mit uns diesen Traum weiter!