Einsames Lachen
54732
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-54732,eltd-core-1.2.1,borderland-theme-ver-2.5,ajax_fade,page_not_loaded,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,vertical_menu_inside_paspartu,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,wpb-js-composer js-comp-ver-7.7.2,vc_responsive

Einsames Lachen

Roman von Willi R. Gettél

K

ein Roman für Spießer! Westberlin 1953. Ruinen, Wiederaufbau, Wirtschaftswunder, Unterwelt. Eine schicksalhafte Fügung bringt zwei Jungen zusammen, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Der eine ist neun, der andere dreizehn. Der Ältere führt den Jüngeren in eine Verbrecherbande ein. Während der abenteuerlustig veranlagte Neunjährige von dieser Welt fasziniert ist und von ihr neue Abenteuer erwartet, sieht der Ältere außer Befriedigung seiner Habgier darin auch einen Weg, der Enge ärmlicher und unerträglicher Verhältnisse zu entrinnen. Der Bandenchef weiß die Abenteuerlust des einen zu schätzen und nutzt sie aus wie die Habgier des anderen. Eines Tages wird der Ältere Zeuge eines aufsehenerregenden Kapitalverbrechens und macht seinen jüngeren Gefährten zum Mitwisser.

Ausgesucht und gelesen von

Michael Kinkel und Ronald Uecker

Dauer:

120 min inkl. Pause

Preis an der Abendkasse:

20 Euro

Termine

Premiere
Samstag

am
27.04.2024

um
1900 Uhr

Zusatzvorstellung
Freitag

am
07.06.2024

um
1900 Uhr